Als Ausgabewert wird eine mathematische Funktion (Authentifikator oder Authentifizierungsfunktion) aus einem geheimen Wert (z.B. privater Schlüssel), einem oder mehreren optionalen Aktivierungswerten (z.B. PIN oder biometrischer Informationen), und einem oder mehreren optionalen Eingabewerten (z.B. Zufallswerten oder Challenges) generiert.

Die Qualität des Ausgabewertes wird vom gewählten Authentisierungsverfahren bestimmt bzw. dessen Implementation.

Synonym: Ausgabewert eines Authentifizierungsmittels